RSS
 

Alles hat ein End

14 Jul


Nach 4 Monate, oder 122 Tage, oder 2500 Fotos, 41 Stories und 2000 Besucher muss ich sagen, dass ich mich schon auf die Heimkehr freue. Genau wie bei der Hinfahrt habe ich mir eine Liste für die Rückkehr zusammengeschrieben, die nach Priorität geordnet ist. Nur zur Info, was ich für New York hatte:

  1. Ohne Probleme und Legal Einreisen
  2. Empire State Buidling bei Nacht
  3. New Yorker Yankee Spiel
  4. Dunkin Donut, und alle anderen Fast Food Restaurants antesten (Wendy ist am aller besten!!)
  5. Einen Laptop kaufen

Und jetzt für daheim:

  1. Elisabeth
  2. Freunde sehen
  3. Party total (Willkommensparty am 29.7)
  4. Mit jemanden in einem Kaffee herumhängen (am besten die Mensa bei uns, da ist der Stress auch zum Ausgleich dort)
  5. Mit Leuten an die Strandbar zum Spareribs essen
  6. Meine Katzen
  7. Eine Billa Wurstemmel mit Gurgal, mhhhhh
  8. Nochmal Freunde sehen

Obwohl es kitschig klingt freue ich mich auf jeden der diese HP mitverfolgt, und auch auf die die keine Zeit für so einen Quatsch haben.

Na gut, lasst uns einmal ein Resümee ziehen.

Ich hatte das Glück in einer Stadt zu leben, wo jeder zu Hause ist. Ich liebe die Werbung für die Olympischen Spiele 2012 in NY. ?Hier hat jeder Heimvorteil!?. Und das simmt. Man braucht nur die Strasse entlang gehen und man sieht die ganze Welt. New York ist auch die Hauptstadt des Konsums. Vor allem essen. Ich habe ums Eck:
Italienisch, Chinesen, Japaner, Vietnamesisch, Thai, Koreanisch, Indisch, Amerikanisch (also Mäci, Subway, KFC, Taco Bell) und Mexikanisch. Bin mir sicher das ich was vergessen habe, aber das sind die die ich probiert habe. Ich glaube aber nicht, dass ich zugenommen haben, weil man einfach in dieser Stadt viel Bewegung macht. Bei schönwetter bin ich immer 40 Blocks nach Norden heimgegangen. Zum Ausgleich. Sind 1 und halb Stunden Fussmarsch.

Aber ich bin mir sicher, dass es das erste sein wird, was ich hören werde, wenn ich zurück bin. ?Naja ein bischen hast schon???
Naja ich habe auch vor 5 Monaten zum Rauchen aufgehört. Ein bischen ist wohl erlaubt. Kommen wir gleich dazu. Rauchen in New York ist erlaubt. Solange man die Wohnung und die Strasse nicht verlässt. Sonst ist es überall verboten. Also man wird nicht blöd angeschaut oder so, aber es ist einfach nur anstrengend dort zu rauchen, und bei 7 Dollar das Packerl auch noch teuer. Somit habe ich mir einen Laptop kaufen können mit dem ersparten. Hat auch was für sich.

Was sehr interessant war, war die Papstwahl und Michael Jackson Gerichtsurteil. Was glaubt ihr wo mehr Leute vorm Fernseher im Büro gestanden sind. Genau Michael.

New York hat auch wahrlich den Titel Sex in the City verdient. Vor allem in den Discotheken?na hallo, kenne ich schon deinen Namen. Und wir sind erst beim tanzen.
Recht lustig auch zum anschauen wie das anmachen abrennt. Da wird einmal dieser Paarungstanz vollzogen. Jeder sieht, oh wow, die gehören zusammen. Das ist der Punkt wo jeder Österreicher sagt: Next one.

Nicht hier. Da kommen dann noch immer 4 Typen dazu.

Jetzt kommt der Hacken an der Sache, wenn ihr jetzt denkt super von den Frauen angemacht zu werden. Um in diese Lage zu kommen muss ein Punkt von den 2 vorhanden sein:

  • Einen Körper, dass man mit den Six Packs Wäsche waschen kann
  • Kohle ohne Ende. Und das durch seine Kleidung zeigen.

ber in einigen Sachen bin ich ein Ami geworden. Es wird schwer, mich wieder auf das Österreichische Leben einzustellen. Was heißt das.

  • Ich muss wieder lernen, dass man Altpapier und Glas trennt
  • Das meine Pizza nicht in 5 min geliefert wird, sondern in 45 min.
  • Das Trinkgeld. Mittlerweile wird mich jeder österreichische Kellner mit ?Sir? anreden. Sorry guys aber ich muss wieder lernen weniger zu geben.
  • Das man für die Nahrungsbeschaffung selber gehen muss.
  • Was aber das schwierigste sein wird: Wie begrüßt man sich auf Deutsch? Ich weiß nur noch ?What’s up?, ?How you’r doing? oder ?How is it going on?.

Aber wir können auch noch was von den Amis lernen. Die Amerikaner sind das Kommunikationsfreundlichste Volk was ich jemals gesehen habe. Da wird einfach jeder angesprochen, und zurück kommt nicht ?lass mich in Ruhe?. Ist doch völlig wurst, der sieht mich nie wieder, da kann ich schon chatten, oder vielleicht hilft der mir im Leben weiter. Wann habt ihr das letzte Mal in der U-Bahn irgendwen angesprochen?
Ich, gestern. Der fängt an, ob ich ein Witz hören will, 6m daneben sagt der ?Ich weiss nicht wie es dir geht, aber ich will??.und so geht das dahin.

Mittlerweile kann ich bei Wetten Dass mitmachen, und jeden Starbucks Kaffee erkennen. Na wirklich. Ich hatte sie alle
In der letzten Woche musste ich schon gar nix mehr sagen bei meinem Stamm-Starbucks. Komm rein und hab schon mein Venti Coffe.

Auf jeden Fall hoffe ich dass Frank Sinatra in seinem Lied New York recht hat:

?And if I can make it there, I’m gonna make it anywhere?

Jeder sagt, dass so eine Erfahrung wichtig ist fürs Berufsleben, dass kann ich erst in ein paar Jahren sagen, aber was ich durch den Job gelernt habe möchte ich nicht missen. Und es sollte jeder die Chance nutzen!!
Was aber gesagt werden muss. New Yorker wissen ganz genau wo Österreich liegt. Nur 10% sagen ?Aha? und denken sich ?What the Fuck?, 40% sagen, dass sie schon paar Mal dort waren, und 50% sagen irgendwer aus der Familie stammt aus Österreich ab.
Im Prinzip kann ich sagen, New York ist einfach ein Wahnsinn. Aber alleine ist es wie jede andere Stadt. Das iHouse wo ich gelebt habe, ist organisatorisch eine Katastrophe, aber es ist schwer was besseres zu finden.

Ich werde auf jeden Fall wieder nach New York kommen.

 
 

Letzter Arbeitstag

11 Jul

Soda, am Freitag war es so weit. LETZTER Arbeitstag. Eigentlich ist nix besonderes mehr auf mich zu gekommen. Nur hir und dort ein paar Wünsche erfüllt und das wars schon. Sonst habe ich die Internetgeschwindigkeit getestet
Naja und dann 17 Uhr. Kommen die plötzlich mit Geschenken daher……damit habe ich sicherlich nicht gerechnet. Vielleicht doch ein bischen Europäische Mentalität verstreut. Ihr wollt jetzt wissen was?
Naja ein Buch mit sau geilen Fotos von New York, und 3 Spiele für meine Spielekonsole.
Rückblickend war es eine sehr wichtige Zeit. Ich habe viel gelernt, sei es jetzt im Bereich Programmieren oder andere Kulturen. Es sollte jeder der die Möglichkeit hat dies ausnützen. Vor 6 Monaten habe ich noch einen Professor gefragt, was er davon hält in Amerika ein Praktikum zu machen. Er meinte nur, dass es besser wäre in irgendwo anders das Praktikum zu machen aber nicht in Amerika, weil man sich nicht auf die Arbeit konzentrieren kann. Naja große Häuser, und das Leben, und dies und das.
BLEDSINN!!!
Vielleicht wenn man vom Land kommt, und noch nie eine Stadt gesehen hat, dann ist New York vielleicht nicht so ideal, aber so……..
Stellt euch vor die Heidi aus den Bergen wäre nach New York gekommen. Dann würde sich die Geschichte so anhören: Klick mich

Naja Schlussendlich habe ich mit meinem Chef noch eine Runde PSP gezockt. Siehe Pic.

Jetzt kommt die letzte Woche. Wo ich noch einiges erledigen muss. Ich schreib schon seit einer Woche an der letzten Geschichte für diese Homepage. Sozusagen das Fazit meiner Reise. Vielleicht sollte ich es als PodCast ins Netz stellen

 
 

Jo mei

08 Jul

Collecten wir einmal:

  • Terrorangst in New York
  • Einen neuen Zimmergenossen
  • Abschlussfest im Büro

Punkt 1:
Nachdem Anschlag in London, sind die New Yorker etwas nervös geworden. Was heisst, dass die U-Bahn ziemlich leer war. Was auch noch stark vertretten war, war die Polizei. Bei größeren Stationen sogar Militär und Polizei gemeinsam mit Maschienengewehr. Aber eines muss gesagt werden, was auch die New Yorker über sich sagen: New York ist eine Insel, und gehört nicht zu Amerika. Jeder andere Amerikaner wird sicherlich gesagt haben, dass Bush recht hatte, aber bei mir hat die Arbeitskollegin nur gesagt: “Ich weiss nicht ob es am Akzent liegt, oder ist Blair wirklich inteligenter als Bush”, oder “Wenn ich Bush wäre, und Gott soll mich mit dem Blitz treffen wenn es so ist, dann denke ich mir sicher: Blair wird weiter auf meiner Seite kämpfen.”

Punkt 2:
Jo mei, ein Bayer wohnt derzeit bei mir. Den habe ich im iHouse kennengelernt, und der hat geplant, dass er ein Monat im iHouse wohnt, und dann in ein Apartment wechselt. Innerhalb dieses Monats war es ummöglich ein Apartment zu finden, das preislich gestimmt hat. Da habe ich gesagt, bevor er auf der Strasse pennen muss, soll er bei mir schlafen. Bis nächste Woche ist es ja kein Problem. Er arbeitet für die UN. Und Bayern und Österreich ist eh das selbe

Punkt 3:
Das Abschlussfest war fein. Fein im warsten Sinn. Martini und Austern. Das erste Mal für mich. Ich sage einmal interessant. Aber a Schnitzel………ist schon was anderes.

 
 

ID4

06 Jul

Gestern war es so weit. Das größte Fest in den USA. Das wissen sie zu feiern. Nicht flüssig, aber mit Feuerwerk.

An diesem Tag gibt es 2 großartige Dinge zu sehen in New York. Macy und Macy. Einmal die Parade in der früh von ihnen und das 2. Mal am Abend das Feuerwerk. Eigentlich 3. Aber ich war nicht gerade happig drauf, 1 Stunde nach Coney Island zu fahren, nur um zu sehen, wie ein Japaner 58 Hot Dogs isst. Ich habe es am Abend dann im Fernsehen gesehen und der Typ ist wahnsinn. Schaut aus als hätte er ein Jahr lang nix gegessen und taucht die Hot Dogs in Wasser, damit es besser rutscht. Gut, nach dem ich am Vortag um 3 ins Bett gekommen bin und erfahren habe, dass man schon um 6 an der Strasse stehen soll um einen guten Platz zu bekommen, habe ich ziemlich schnell entschieden, dass mein Bett bessere Argumente hat.

Auf gestanden wieder um 1…..achhhhhhhh……..schön. Dann planen für den Abend. Roof Party war einmal in Gespräch. Nein die müssen alle morgen arbeiten und machen keine Roof Party. ICH ETWA NICHT?! Na gut, was gebe es noch? Party? Alle die jetzt glauben, am 4 Juli muss man sich durch die Strassen schlagen und besoffenen ausweichen dürfen sich setzen. Alle anderen haben recht. New York ist aber sowas von leer. Wie gesagt am Vorabend mit einem Bayer herumgesucht, und wir konnten nix finden, wo mehr als 5 Leute drin sitzen. Alle New Yorker fahren aufs Land und machen BBQ. Bah, was ganz was neues. Machen sie eh schon jeden Tag vor meinem Fenster mit Mexikanischer Hip Hop Musik, müssen sie auch noch andere damit belässtigen.

Gut Nachmittag in Central Park herumlungern. Wieder nix verdient, und keinen weiteren iPod gestohlen.

Nachdem die Amis gerne Schlange stehen, und ich bessere Ellenbogen haben, dachte ich mir, gemma 1 Stunde früher hin zum Feuerwerk, dann hat jeder was davon. 1 Stunde früher, und East Manhatten gleicht einer Donauinsel. Keine Ahnung wo die alle hergekommen sind. Vorher alle verkrochen, und dann das. Na gut. Wie gesagt bessere Ellenbogen. Schlussendlich stand ich erste Reihe Fussfrei. Die Bilder die ich gemacht habe, könnten auch einen tieferen Sinn haben. Großes feiern mit dem Feuerwerk, aber vor jedem Bild der Stacheldrahtzaun….

Auf jeden Fall ging das ganze Spektakel eine Stunde lang. Und nicht mit Höhen und Tiefen. Nein 1 Stunde lang nur Höhepunkte. Naja 80.000 Raketen brauchen schon so seine Zeit. Was aber das beste an der Geschichte ist, dass es in New York ist. Da hat man vor sich Raketen, die sogar Nierensteine zerbröseln lassen, kommt diese Druck nocheinmal von hinten. Die Hochhäuser nehmen nichts auf. Somit wird man so richtig durchmassiert, und das in Dolby Surround.

 
 

Das passiert wenn ich nicht da bin

26 Jun

Das ist Kristof. Klingt komisch ist aber so.

Der Kristof geht mit mir auf die FH. Kristof kauft sich ein Moped über ebay (wird komisch ist aber so):

Nach fetem Tuning trifft Kristof krasse Kollegen:

Kristof ist jetzt voll konkret unterwegs:

Schlussendlich ist er zur dunklen Seite der Macht übergelaufen:


Es tut mir leid, aber nachdem es mich schon zu meinen Freunden treibt, schau ich mir hin und wieder dessen HP’s an. Und dass ist alles von http://alob2003.technikum-wien.at/~tw02g028/

 
 

2. Yankee Spiel

23 Jun

"LET’Z GO YANKEE"
Das Spiel gestern war der Hammer. Wir spielten gegen die Devils aus irgendwo. Kurz einmal zur Baseballeinführung: Gespielt werden immer 9 Innings Nach dem 6 Inning sind einige Yankee Fans gegangen, weil es einfach nur traurig war. 10 zu 2 und nur noch 3 Innings zu spielen…..NIE IM LEBEN.
Naja auf jeden Fall war es ab diesen Zeitpunkt ziemlich bequem zum sitzen. Ich und ein Australier aus dem Studentenwohnheim haben dann gezeigt, wie Fans die Mannschaft richtig anfeuern. Nachdem die Bänke um uns herum alle leer waren, war das ein super Musikinstrument. UND DANN GINGS LOS!!!!
5:10
7:10
Die Bälle kamen nach der Reihe auf uns zu. HOMERUN, HOMERUN,…….
Lustig war es auf alle Fälle, wie der Ball auf einen abgesperrten Bereich landete. Ich habe noch nie soviele Polizisten aus dem Nichts auftauchen gesehen.
Die Menge brodelt. Keiner sitzt mehr, alle singen. Bei jedem Homerun macht man mit irgendjemanden High 5.
Schlussendlich haben wir 20:11 gewonnen
Mein Chef ist auch ein Yankee Fan, und der kam einfach nur in die Arbeit und hat mich mal für 2 Minuten nur angestarrt, und dann gesagt: FUCK WHERE WAS I? You are the luckiest man!! That was the best game ever!!!

 
 

Viva Carlos

17 Jun

Carlos Santana ist wahrlich der King des Latino. Um ehrlich zu sein, wollte ich nur hin, damit ich sagen kann: Hey ein Konzert im Madison Square Garden gesehen. Das gerade Carlos Santana auftaucht, und noch Karten verfügbar sind, war einfach nur Glück. Carlos tritt ja mit Los Lonley Boys. Ok ich habe in meiner MP3 Liste was von denen, aber wer kennt noch seine MP3 Liste
Die Musik war ok. Was aber der absolute Hammer war, wie die Spielen. ROCK THE HOUSE!!! Spielen mit Zunge, auf dem Rücken, am Boden, und wusste gar nicht, dass das geht mit einer Hand. Einfach nur am Griffbrett hart auf die Seiten drücken. Also Entertainment pur. Also die haben um 19 Uhr angefangen, und 1 Stunde gespielt. Und dann Carlos Santana. Vor 20.000 Leuten. Soviel passen da rein. Die Wiener Stadthalle kann max. 16.000 aufnehmen. Danke Google
Obwohl alles sitzplätze waren, sind alle gestanden und haben getanzt. Was ich mich im Yankee Stadium nie trauen würde, weil das sooooo eng ist, und ein falscher Tritt, und man liegt 20 Reihen weiter unten.
Was mir am besten Gefallen hat, war die “Zugabe”. Was ich absolut nicht leiden kann, wenn der Musiker als letzter den Ort verlässt. Also wenn man schon weiss, ah jetzt ist aus, gemma schnell zur U-Bahn bevor alle gehen. Ich sehe das eher als Respektlos gegenüber des Musikers. Naja, back to the Story. Nach 1 und halb Stunde spielt jeder Musiker sein Solo. Also…..genau jetzt zeigt noch schnell jeder was er kann und dann ist aus. Gehen doch tatsächlich 6 Leute aus meiner Umgebung und kommen nicht mehr wieder. Tja nur dumm, dass das eine Spamsession zwischendurch war.
Carlos hat insgesamt 3 Stunden gespielt.
Somit sind die Koffer nach der hälfte gegangen. Recht geschieht ihnen, weil wer ist schon um 12 Uhr in der Nacht auf der Flucht um die U-Bahn zu erwischen. Auf jeden Fall jedem zum empfehlen, wenn er nach Wien kommt.

 
 

Homerun

15 Jun

Super geil!!! Gestern wurde ich zu einem Baseball zwischen New Yorker Yankees und Pittsburg Pirates eingeladen. Der Eintritt ins Stadion war schon sehr lustig. Schon einmal die Email am Vortag:

A note to those of you who have not been to Yankee stadium since 9/11: do not bring a bag, backback, briefcase, etc. Security will not let you into the stadium and they offer no means to check your stuff. Women may get away with a small purse, but I would not chance it.

Na gut. Lasse ich halt meine Tasche zu Hause. Damit kann ich ja noch leben, aber das geilste, da muss ich aber sagen, dass sich sogar die Amis gewundert haben. Ich musste mein Handy herzeigen. Naja, kann schon gefaehrlich sein
Und ab ins aller oberste Stockwerk. Das Yankee Stadium ist ech nicht klein. ca. 30 min gegangen bis wir den Platz hatten…..
Da es ein Sportereigniss ist, gibt es reichlich Bier dort. Aber zu einem Preis der nimma normal ist. 6 Kruegerl zu einem stolzen Preis von 60 Dollar. Also Pro Kruegl 10 Dollar. HALLO!? Naja zahlt die Firma. Egal. Und dann die Snacks. Wie auf einem tuerkischem Bazar. Da wird kreuz und quer herumgegriffen und Erdnuesse und Hot Dogs ausgeteilt,..
Aber meisten haben mich die Verkaeufer fasziniert, die waehrend dem Spiel herumgehen und Chips und so verkaufen. Die koennen mit einer Praezision die Packerln herumwerfen. Da sagt einer hinter Chips bitte, und die kommen haarscharf an dir vorbeigeflogen. Er steht aber 10m weit weg. Auf jeden Fall sollte jeder der einmal in New York ist zu einem Spiel gehen. Das ist einfach ein Flair….wahnsinn.

 
 

Hot Town, Summer in the City…

13 Jun

…Back of my neck gettin’ dirt and gritty….
Jaja. Kein Wunder das in New York soviele im Sommer kollabieren. Minus Grade in der U-Bahn, Sauna Temperatur normal. Obwohl es so unerträglich ist verbringe ich mein Mittagessen noch immer in freier Wildbahn. Im Park gegenüber. Naja fast gegenüber. Wo ich noch immer der einzige bin. Delivery ist Ami Sache.
Naja auf jeden Fall komme ich zurueck und ein paar Leute stehen bei uns in der Aula und schauen dort durch die Scheibe. Man stelle sich das so vor, wie wenn Menschen vor dem Regen flüchten, so haben sie hinausgeschaut. Aber es hat nicht geregnet. Der einzige Unterschied zw. drinnen und draussen ca. 10 Grad. Naja aber Regen sagt man sich, warten wir bis es aufhört und dann gehen wir weiter. Was ist mit den Leuten in der Aula??? Werde ich die noch im Herbst sehen, wenn es draussen wieder abkühlt??? Wahrscheinlich JA!
Aber es soll heute regnen. Schön für heute schlecht für morgen. Meine Wetterwarnung im Büro sagt folgendes.

.A PERSISTENT HIGH PRESSURE SYSTEM OFF THE SOUTHEAST COAST CONTINUES

TO TRANSPORT HOT HUMID AIR INTO THE REGION. TEMPERATURES ON TUESDAY

WILL COMBINE WITH HIGH RELATIVE HUMIDITIES TO CREATE UNCOMFORTABLE

CONDITIONS TUESDAY AFTERNOON.

Hurra, das wird lustig beim Baseballspiel morgen……

Naja kommen wir aber zum Wochenende.
Freitag. Das BBQ im Norden von NYC. Echt fein dort, und das Essen, mhhhhhh Burger und Hot Dog. Eh klar. Aber dann am Strand, der schock fürs Leben.

What the fuck is that:

Sowas taucht in meine Buch über Dinosaurier auf…….
Zuerst habe ich Gedacht da ist irgendwo eine Nuklear Kraftwerk so wie bei den Simpsons, aber nein…. Und die vollen Rammler diese Viecher. Wir haben 10 aufeinander gezählt. Fast wie in den Discos hier, da sind auch immer 10 Typen bei einer Frau…

Samstag: Höllennacht. Luft und Körpertemperatur waren im einklang. Schluss mit Lustig. Ich kauf mir eine gscheite Badehose und geh am Sonntag schwimmen. Nach Coney Island. Fahr ich halt ein und halb Stunden mit der U-Bahn aber egal. Und wenn man schon dabei ist noch 2 Boxershirt. Und FEHLER!!! XL != XL (Für unsere Leute die wenig programmieren: != bedeutet “ist nicht gleich”). XL ist vielleicht XXXXL hier. Naja kann ich schon einmal trockentraining mit dem schwimmen in meiner Boxershirt üben…

Sonntag: ZU HEIß. Ich geh sicherlich nicht ausser aus Haus. Lieber 10x duschen und herumlungern.

Montag: New York, 8 Uhr in der früh, 34 Grad (aber kein scheiss) die Frisuer hält das T-Shirt beginnt die Symbiose mit dem Körper. Und nicht dass wir einen Pool Billard im Büro haben, nein auch eine Dusche. Und die war heute etwas überlaufen.

 
 

Wieder einmal: Und sonst

09 Jun

Bekomme schon schimpfa aus Wien: WO sind Fotos, WO sind Geschichten?
Naja schreibt ihr einmal: Was habe ich in Wien erlebt . Ich muss mir ja überlegen was ich schreibe. Irgendein blödsinn eher nicht. Ist ja kein Tagebuch. Auf jeden Fall gebe ich zu das es schon etwas her ist seit dem letzten Mal. Naja machen wir es einmal so wie im Fernsehen:
Coming up weekend and just on NYC: Party!
Am Freitag bin ich bei einer Geburtstagsparty eingeladen, was der Chef gleich einmal als offzielles Festl darstellt. Naja ist irgendwo im Osten von New York. Es hiess wir werden am Strand herumlaufen, Lieder singen und den Sonnenuntergang bestaunen. Naja nicht ganz so. Die Sonne geht auf der anderen Seite unter
Das Wetter ist eine Katastrophe. Sau heiß!!! 31Grad. Ich hör schon: Das hatten wir schon vor 4 Wochen. Ja da hatten wir noch angenehme 16 Grad. Auf jeden Fall wäre es nicht so schlimm wenn zwischen den scheissausbrüchen nicht diese Frostzustände von der Klima wären. Bestes Beispiel: Letztens im Büro. Draussen 34 Grad. Drinnen max. 20 Grad. Was macht der liebe Kollege von neben an. Er macht sich einen Tee, weil es ihm kalt ist….. Fenster aufmachen noch nie gehört, Klima runterdrehen, nein danke.
Auf jeden Fall kommt es mir immer vor, dasss mich ein Truck mit voller Wucht erwischt wenn ich diesen temperatur Unterschied zu spüren bekomme. In U-Bahn kommt es mir wie 10 Grad vor. Aber bitte!!!! Lass die Klima dort nicht ausfallen.
Was noch. Nächste Woche sind einige, für mich persönliche, geile Ereignisse. Ein Baseballspiel der New Yorker Yankees, und Santana im Madison Square Garden.
Also nicht verzagen. Es kommen wieder Fotos und Geschichten, aber nimma viele, weil diese Reise durchs Auenland bald zu Ende ist. 15 Juli heißt es: Welcome back!
Was natürlich brav gefeiert wird. Soda ich geh jetzt duschen. Dass 10 mal.